Parodontitis-Test

Ein Parodontitis-Test ist ein Schnelltest zum Nachweis der Zahnfleischerkrankung, die zu Zahnausfall führen kann. Nur frühzeitig erkannt ist Parodontitis heilbar. Der Test erkennt beginnenden, noch unsichtbaren Gewebeabbau.

Parodontitis-Test Vorteile

  • Speicheltest zur Selbstanwendung
  • Erkennt noch nicht sichtbaren Gewebeabbau
  • Ergebnis in 10 Minuten

Werbung
Parodontitis Test

Parodontitis Test

Preis: 0,00 EUR

Durchschnittliche Kundenbewertung:

*** ZURZEIT SIND LEIDER KEINE PARODONTITIS-TESTS ERHÄLTLICH. ***

Was ist ein Parodontitis-Test und wie funktioniert er?

Ein Parodontitis-Test ist ein Schnelltest auf Basis einer Speichelprobe. Analysiert wird dabei der Parodontitis-Marker (MMP-8) MMP-8 (Matrix- Metalloproteinase-8). Das Enzym MM-8 baut Kollagen ab. Dieser Prozess weist auf eine beginnende Parodontose oder Parodontitis hin. Dadurch kann der Nachweis dieses Enzyms im Speichel zur Früherkennung einer parodontalen Erkrankung genutzt werden.

Mit einem Parodontitis-Schnelltest können Sie deshalb Parodontitis erkennen, noch bevor die ersten Krankheitssymptome von außen sichtbar werden. In nur 10 Minuten können Sie mit einem Parodontose-Test Ihr Krankheitsrisiko sicher einschätzen.

Für die Parodontitis-Diagnose sind MMP-8 Tests von verschiedenen Herstellern verfügbar, z. B. PerioSafe von Dentognostics oder der Parodontitis-Test von Medivere. Aktuell verfügbare Tests können Sie hier auf Heimtest-Schnelltests.de bequem online bestellen.

Ausführliche Informationen zu Parodontitis finden Sie hier.

Für wen ist ein Parodontitis-Test geeignet?

In einem frühen Stadium ist Parodontitis noch reversibel, das heißt, heilbar. Wird die Krankheit zu spät diagnostiziert, kann auch der beste Zahnarzt nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Deshalb ist der Parodontitis Nachweis als Vorsorgetest zur Früherkennung prinzipiell für jeden geeignet, der kein Risiko eingehen möchte.

Es gibt jedoch bestimmte Personengruppen, die besonders gefährdet sind, im Laufe ihres Lebens eine parodontale Erkrankung zu entwickeln. Dazu zählen Diabetiker, Raucher, Schwangere sowie Menschen, die an rheumatoider Arthritis, Herz-Kreislauf-Problemen oder Bluthochdruck leiden. Wenn Sie zu dem genannten Personenkreis zählen, sollten Sie besonders sorgfältig auf eine regelmäßige Parodontitis-Vorsorge achten.

Was ist in der Parodontitis-Testpackung enthalten?

Das Parodontitis-Testpaket enthält alles, was Sie zur Durchführung und Auswertung des Tests brauchen. Je nach Hersteller können sich die Bestandteile etwas unterscheiden. In der Regel sind folgende Materialien enthalten:

  • Testkassette
  • Messbecher
  • Spüllösung
  • Spritze
  • verständliche Gebrauchsanleitung

Wie wird der Parodontitis-Test durchgeführt?

Gehen Sie am besten entsprechend der Packungsbeilage vor, um Anwendungsfehler zu vermeiden. Packen Sie den Inhalt der Testpackung aus und lesen Sie die Gebrauchsanweisung aufmerksam durch. Im Prinzip wird der Test, wie hier am Beispiel von PerioSafe dargestellt, durchgeführt:

  1. Spülen Sie Ihren Mund gründlich ca. 30 Sekunden lang mit klarem Wasser und spucken Sie das Wasser aus.
  2. Geben Sie den Inhalt des Fläschchens mit der Spüllösung in den Messbecher.
  3. Spülen Sie mit der Spüllösung Ihren Mund für ca. 30 Sekunden gründlich aus, ohne die Lösung zu gurgeln oder zu schlucken.
  4. Spucken Sie die gesamte Spüllösung zurück in den Messbecher.
  5. Ziehen Sie einige Milliliter der Spüllösung mit der Spritze auf und befestigen Sie den Filter an der Spritze.
  6. Tropfen Sie vorsichtig 3 – 4 Tropfen in die runde Öffnung der Testkassette, ohne diese mit dem Filter zu berühren.
  7. Warten Sie 5 – 10 Minuten, bis die farbigen Linien im Ablesefeld erscheinen.

Nun können Sie das Testergebnis ablesen. Erscheinen zwei Linien, ist das Ergebnis des Parodontitis-Tests positiv, das heißt, Sie sind wahrscheinlich an Parodontitis erkrankt.
Erscheint nur eine Linie, ist das Ergebnis negativ und es liegt kein Hinweis auf eine parodontale Erkrankung vor.
Ist keine Linie zu sehen, ist der Test ungültig. Ebenfalls ungültig ist das Ablesen des Testergebnisses nach mehr als 10 Minuten.

Andere Parodontitis-Testverfahren

Neben den MMP-8 Tests gibt es den Parodontitis-Test paroproof, der nicht ein Enzym, sondern verschiedene Keime analysiert. Diesen Test können Sie jedoch nicht selbst durchführen, sondern nehmen ihn mit zu Ihrem Zahnarzt, der die Probe für Sie entnimmt. Diese schicken Sie dann an das Partnerlabor, das die Auswertung vornimmt.

Was tun, wenn der Parodontitis-Test positiv ausfällt?

Ein positives Testergebnis deutet auf eine Erkrankung an Parodontitis hin. Ihr Testergebnis sollten Sie umgehend mit einem Zahnarzt oder Parodontosespezialisten besprechen, um eine geeignete Therapie einzuleiten. Darüber hinaus können Sie durch regelmäßige Mundhygiene und zahnärztliche Kontrolle selbst viel zu Ihrer Mundgesundheit beitragen.

Mehr Informationen über Plaque und Mundhygiene finden Sie hier auf Heimtest-Schnelltests.de.