Kardiales Troponin – der Herzinfarkt-Wert

Kardiales Troponin gehört zu den Proteinkomplexen – einer Zusammenlagerung von Eiweißen, die mit Myosin und Actin den beweglichen Teil der Muskulatur bilden. In den Muskelzellen des Herzens spielt es aber auch eine Rolle bei Herzinfarkten, Herzmuskelschädigungen, Leberversagen und Nierenschäden. Heimtest-Schnelltests.de erklärt die Zusammenhänge.

Kardiales Troponin ist ein Indikator für einen Herzinfarkt.

Kardiales Troponin ist ein Indikator für einen Herzinfarkt. – © ibreakstock – Fotolia.com

Mithilfe des kardialen Troponins, das aus dem Herzen stammt, wird eine sichere Diagnose von Herzinfarkten ermöglicht. Auch kleinere Herzmuskelschädigungen, Herzmuskel-Entzündungen oder Herzerkrankungen wie Kardiomyopathie können so erkannt werden und die Behandlung nach einem Herzinfarkt kann durch die Analyse des T.-Werts anhand eines Troponintests besser abgeschätzt werden.

Wie gibt kardiales Troponin Auskunft über den Gesundheitszustand?

Kardiales Troponin, abgekürzt cT, wird bei einer Schädigung der Muskelzellen des Herzens ins Blut freigesetzt. Der Troponinspiegel steigt – ebenso wie der Myoglobinspiegel – merklich an. Dies passiert beispielsweise bei einem Herzinfarkt. So gibt der Nachweis eines erhöhten cT-Spiegels im Blut darüber Aufschluss, ob das Herzmuskelgewebe geschädigt ist.

Die Troponine in den Muskelzellen des Herzen Trop- T und Trop- I (TnT und TnI) unterscheiden sich von denen in der Skelettmuskulatur, was den cT-Test zu einer sehr verlässlichen Diagnosemethode bei Herzerkrankungen macht.

Sichere Diagnostik dank Troponin-Test

Mit einem Troponin Test können Sie den sogenannten Herzinfarkt-Wert im Blut bestimmen.

Der Trop-Test bestimmt den sogenannten Herzinfarkt-Wert im Blut. – © midobun2014 – Fotolia.com

Erste Testmethoden wurden bereits Ende der 1970er Jahre in den USA und Deutschland entwickelt und seitdem kontinuierlich verbessert.

Entwicklung der Diagnostik

Bevor es cT-Tests gab, konnten Risikofaktoren wie erhöhte Cholesterinwerte oder Bluthochdruck Hinweise auf einen möglicherweise drohenden Herzinfarkt geben. Doch die auf Proteinkomplexen basierende Art der Diagnostik ist genauer und empfindlicher als die bis dahin üblichen Enzymmessungen. Die cT-Messung ermöglicht eine eindeutige Diagnose.

Zeitverlauf der cT-erhöhung

Etwa drei bis acht Stunden nach Beginn der Schmerzen aufgrund eines Infarktes sind cT im Blut nachweisbar. Eine Erhöhung des cT deutet deshalb immer auf eine Erkrankung des Herzens oder einen Infarkt hin. Ihr Maximum erreichen die cT-Werte etwa 20 Stunden nach dem Herzinfarkt und erst nach ein bis zwei Wochen stellt sich wieder der cT-Normwert ein.

Schneller und sicherer Test

Die Ergebnisse eines Troponin-Tests lassen deshalb Rückschlüsse auf die Stärke und Größe des Infarktes zu. Für einen Troponin-Schnelltest werden lediglich einige Tropfen Blut benötigt und anhand der Blutwerte kann das Ergebnis bestimmt werden.

Troponin-T- und Troponin-I-Test

Es gibt zwei verschiedene Testmöglichkeiten, um die cT-Werte zu ermitteln, den Trop-T-Schnelltest (Trop-T-Test oder Trop-T-hs-Test) und den Trop-I-Test. Bei diesen Herzinfarkt-Schnelltests spielt Troponin C keine Rolle.

Warum sind die Werte erhöht?

Erhöhte TnI-Werte deuten auf Herzmuskelschädigungen, wie Herzinfarkt, Herzmuskelentzündungen (Myokarditis), Herzquetschungen bei Verletzungen, schweres Herzversagen, Kardiomyopathie, Leberzirrhose, Sepsis oder aber auch eine Nierenerkrankung wie Nierenversagen hin.

Erhöhte Troponin-Werte können auf eine Kardiomyopathie hinweisen.

Erhöhte Trop-Werte können auf eine Herzmuskelerkrankung (Kardiomyopathie), hinweisen. – © CDC/ Dr. Edwin P. Ewing, Jr., PHIL

Die erhöhten Trop-T-Werte haben nahezu die gleichen Ursachen. Auch hier sind Herzinfarkt, Angina Pectoris, Herzmuskelentzündungen, Herzquetschungen, Kardiomyopathie oder schweres Herzversagen die Ursache für das Ansteigen der Werte.

Weitere mögliche Ursachen

Auch Durchblutungsstörungen des Herzens infolge einer Diabetes-Erkrankung können ursächlich sein. Hinweise auf Nierenerkrankungen, Schädigungen der normalen Muskulatur oder erhöhte Nieren- oder Leberwerte nach einer Transplantation sind als Ursache bei neueren Testmethoden äußerst selten.

Bei Verdacht auf eine Lebererkrankung empfiehlt sich daher eher eine Kontrolle der CRP-Werte (C-reaktives Protein).

CT-Tests helfen bei schneller Diagnose

Die durch die Infarkt-Schnelltests gewonnenen Ergebnisse helfen, Herzinfarkte und Herzerkrankungen zu erkennen. So können z. B. bei einer Herzmuskelentzündung schnell effektive Therapiemaßnahmen eingeleitet werden. Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, ist jedoch die regelmäßige Kontrolle der bekannten Risikofaktoren für Herzerkrankungen wie Cholesterinerhöhung und Bluthochdruck empfehlenswert.

Kardiales Troponin (cT) besitzt eine signifikante Aussagekraft über eine Herzmuskelschädigung und kann auf einen Herzinfarkt hinweisen. Mit einem einfachen Schnelltest lässt sich aus einer Blutprobe der cT-Wert ermitteln. Eine frühzeitige Diagnose ist entscheidend für eine schnelle und effektive Therapie. Bestellen Sie Ihren Troponin-Test hier auf Heimtest-Schnelltests.de!

Quellen:
https://dgk.org/pressemitteilungen/jahres-pk/jahres-pk-aussendungen/biomarker-troponin-rasche-und-sichere-herzinfarkt-diagnose-neue-moeglichkeiten-der-risikoabschaetzung-und-therapiekontrolle-bei-anderen-herzerkrankungen/, abgerufen am 05.02.2020
https://www.aerztezeitung.de/kongresse/kongress-der-dgim/article/961633/biomarker-richtig-interpretieren-troponin-t-positiv-heisst-nicht-unbedingt-herzinfarkt.html, abgerufen am 05.02.2020
https://de.wikipedia.org/wiki/Kardiales_Troponin, abgerufen am 05.02.2020
https://de.wikipedia.org/wiki/Myokardinfarkt, abgerufen am 05.02.2020
https://www.kardiologie.org/diagnostik-in-der-kardiologie/troponin-werte-schwanken-je-nach-tageszeit-/15323476, abgerufen am 05.02.2020
https://www.gesundheit.gv.at/labor/laborwerte/organe-stoffwechsel/herz-04-tni1-hk, abgerufen am 05.02.2020