Burn-out selbst erkennen mit dem Burn-out-Test

Sind Sie schon nach dem Aufstehen erschöpft? Scheint jede Anstrengung zu viel? Das könnten Anzeichen eines Burn-out sein. Die Stresserkrankung spiegelt sich in der Konzentration bestimmter Hormone. Mit einem Selbsttest können Sie eine erste Diagnose treffen. Wie das geht, erfahren Sie hier auf Heimtest-Schnelltests.de.

 Das Burnout Syndrom äußert sich durch geistige und körperliche Erschöpfung.

Geistige und körperliche Erschöpfung und ein Gefühl innerer Leere sind typische Hinweise auf das Burn-out Syndrom. – © Monika Wisniewska – Fotolia.com

Übersicht

Sie fühlen sich ausgelaugt, erschöpft und leer? Sie versuchen im Beruf und auch privat nur noch zu funktionieren und fragen sich, wo Ihre frühere Kreativität und Ihr Elan hin verschwunden sind? Vernachlässigen Sie persönliche Kontakte und Freundschaften und wissen nicht, was mit Ihnen los ist? Sind Sie übermäßigem Stress ausgeliefert? Vielleicht leiden Sie an Burn-out.

Möchten Sie sich über Ihren Gesundheitszustand selbst im Klaren sein, bevor Sie einen Arzt konsultieren, bietet es sich an, vorab zu Hause und in Ruhe einen Selbsttest durchzuführen. Solche Schnelltests gibt es nicht nur bei Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Schwangerschaft, auch wer erste Burn-out-Symptome an sich feststellt, kann, um sicherzugehen, daheim einen Test durchführen, um sein Stressprofil zu ermitteln und seinen DHEA-Wert zu testen.

Was ist das Burn-out-Syndrom?

Die Symptome des Burnout Syndroms sind vielfältig. Ein Burnout Test schafft Klarheit!

Die Symptome des Burn-out-Syndroms sind vielfältig. Ein Burn-out-Test schafft Klarheit! – © buyman – Fotolia.com

Bis vor Kurzem war Burn-out offiziell nicht als Krankheit anerkannt, sondern wurde als ein Problem der Lebensbewältigung bezeichnet. Erst im Mai 2019 definierte die Weltgesundheitsorganisation das Syndrom im internationalen Klassifikationssystem der Krankheiten (ICD-11).

Heutzutage wird Burn-out vor allem bei berufstätigen Menschen  diagnostiziert. Wird die Erkrankung nicht behandelt, kann sie zu Depressionen und psychosomatischen Erkrankungen führen. Drei Hauptsymptome kennzeichnen das Burn-out-Syndrom:

  • Emotionale Erschöpfung
  • Depersonalisierung / Distanz
  • Reduzierte Leistungsfähigkeit.

Erste Anzeichen

Auch als Ausgebranntsein oder Zustand totaler Erschöpfung bezeichnet, ist das Burn-out-Syndrom eine Erkrankung, die in der heutigen Zeit fast jeden treffen kann. Vor allem Menschen, die beruflich sehr stark eingespannt sind, können am daran erkranken. Erste Anzeichen sind Erschöpfungszustände, ein Gefühl verminderter Leistungsfähigkeit und die „innere Kündigung“, das Gefühl, sich von den beruflichen Aufgaben zu distanzieren.

Phasen des Burn-out-Syndroms

Ein Burn-out verläuft in der Regel in verschiedenen Phasen, die mit der Zeit extremere Formen annehmen. Angefangen mit Symptomen wie extremem Leistungsstreben, das zu Überarbeitung führen kann, über Selbstzweifel und der Verleugnung der entstandenen Probleme bis hin zu einem Rückzug von den bestehenden sozialen Kontakten und einer von außen sichtbaren Verhaltensänderung. Chronische Erschöpfung bis hin zu Depressionen oder gar Suizidgedanken sind nicht selten, können jedoch auch auf einen Testosteronmangel hinweisen. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten Sie bei ersten Anzeichen einen Burn-out-Test durchführen, um Klarheit zu erhalten.

Ursachen und Diagnosemöglichkeiten

Für die Entstehung eines Burn-out gibt es keine einheitliche Ursache. Auch die Auslöser für stressbedingte Erkrankungen sind individuell verschieden. Ein Schicksalsschlag, ein Trauerfall, aber auch permanente berufliche Überlastung können Auslöser oder Ursachen sein.

Eine gesicherte Erkenntnis jedoch ist, dass während eines Burn-outs der Gehirnstoffwechsel gestört ist. Das Stresshormonsystem gerät aus dem Gleichgewicht. Cortisol wird im Übermaß produziert, wodurch die Ausschüttung und Wiederaufnahme der Botenstoffe Noradrenalin, Serotonin und Dopamin nicht mehr richtig funktioniert. Dabei kommt es zur Unterversorgung mit diesen, was sich negativ auf die Stimmung auswirkt.

Die mit Burn-out assoziierten Symptome wie Konzentrationsprobleme, Schlaflosigkeit und depressive Verstimmungen sind somit eine Folge des gestörten Hormonstoffwechsels. Das Gefühl vieler Betroffener, das eigene Leben nicht mehr unter Kontrolle zu haben, trifft auch auf hormoneller Ebene zu: Die Kontrolle des Gehirns über das Stresshormonsystem wird durch chronischen Stress außer Kraft gesetzt.

Die dauerhaft erhöhte Stresshormonkonzentration im Blut lässt sich mit entsprechenden Tests nachweisen.

Welche Arten von Burn-out-Selbsttests gibt es und wie funktionieren sie?

Mit einem Burn-out-Test können Sie die Stresserkrankung erkennen!

Mit einem Burn-out-Test können Sie die Stresserkrankung schnell und einfach nachweisen.

Sie haben mehrere Möglichkeiten, zu Hause Schnelltests durchzuführen, um sich zu vergewissern, ob Sie am Burn-out-Syndrom leiden. Burn-out-Tests basieren auf einer Speichelprobe, sodass Sie diese bequem zu Hause durchführen können.

Die Proben können Sie dann an das Partnerlabor schicken, das eine präzise, wissenschaftlich fundierte Auswertung vornimmt. Über das Ergebnis der Analyse erhalten Sie einen Bericht, den Sie bequem online einsehen und herunterladen können.

 

Burn-out-kombitest

Bei einem Burn-out-Kombitest werden Adrenalin, Cortisol, DHEA, Dopamin, Noradrenalin und Serotonin gemessen. Damit erhalten Sie einen umfassenden Status Ihres Stresshormonhaushalts. Eventuelle Überschüsse oder Mangelzustände der untersuchten Hormone werden aufgedeckt und können dann behandelt werden.

Um Ihren Hormonstatus zu messen, finden Sie in der Packung des Burn-out-Tests neben der ausführlichen Anleitung Speichelgefäße, Strohhalme, Etiketten sowie ebenfalls ein Versandgefäß und einen Versandumschlag. Nachdem Sie die Speichelproben entnommen und alles verpackt haben, senden Sie die Proben an das angegebene Partnerlabor, dass diese für Sie auswertet. Ihr Gutachten können Sie bequem online abrufen

Stressprofil ermitteln

Beim Stressprofil-Test wird – ebenfalls anhand von Speichelproben – ein Cortisol-Tagesprofil ermittelt. Ein zu niedriger Cortisol-Wert kann ein erstes Anzeichen für einen Burn-out sein. Da die Speichelproben für diesen Test über den Tag verteilt entnommen werden, berücksichtigt das Stressprofil die unterschiedlich hohe Konzentration des Hormons, angefangen von einem hohen Wert am Morgen und einer kontinuierlichen Abnahme im Verlauf des Tages.

In der Packung des Burn-out-Tests finden Sie alle nötigen Utensilien, wie Speichelgefäße, Strohhalme und Etiketten und eine ausführliche Anleitung zur Probengewinnung. Selbstverständlich sind auch ein Versandgefäß und eine Versandtasche enthalten, sodass Sie Ihre Proben ganz unkompliziert zur Auswertung an das Partnerlabor schicken können. Versandkosten, Analyse und Ergebnisgutachten sind im Kaufpreis inbegriffen.

Was tun bei positivem Burn-out-Test-Befund?

Wie bei allen Selbsttests, die Sie zuhause durchführen – sei es ein Chlamydientest oder ein Substanztest wie ein Drogentest, ist auch bei einem Burn-out-Test ratsam, sich im Anschluss professionelle, ärztliche Hilfe zu suchen. Sollte der vom Labor ermittelte Befund erweisen, dass Ihre Hormonwerte zu hoch oder zu niedrig sind, ist es in jedem Fall sinnvoll, zu einer weitergehenden und umfassenden Behandlung einen Arzt aufzusuchen. Wenn Sie ein Burn-out nicht behandeln lassen, können eventuell sogar Depressionen auftreten und Ihr Zustand kann sich verschlechtern.

Aktiv gegen Burn-out vorgehen – Burn-out-Prävention

Bewegung an der frischen Luft hilft, einem Burnout vorzubeugen!

Bewegung an der frischen Luft hilft, einem Burn-out vorzubeugen! – © Albert Pschera

Krankheit zu vermeiden ist die beste Burn-out Therapie. Um aktiv einem Burn-out-Syndrom vorzubeugen, können Sie einiges tun.

Bewegung und Entspannung

Wenn Sie merken, dass Sie beruflich sehr stark eingespannt sind und die Arbeit Sie zu überwältigen droht, helfen Entspannungs-, Atem- und Meditationsübungen um zur Ruhe zu kommen. Regelmäßige sportliche Betätigung, wie beispielsweise joggen oder Krafttraining, helfen, den Stress abzubauen. Auch sollten Sie sich gezielt Zeit für Familie und Freunde nehmen und in diesen Zeiten sollte das Firmentelefon ausgeschaltet sein.

Gut essen und schlafen

Ausreichender Schlaf und eine gesunde Ernährung machen Sie zusätzlich widerstandsfähig gegen Stresssituationen. Sobald Sie merken, dass die Aufgaben auf der Arbeit überhandnehmen und Sie das Gefühl haben, sie nicht mehr bewältigen zu können, sollten Sie das Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten suchen und gemeinsam Lösungswege finden.

Auf Heimtest-Schnelltests.de können Sie problemlos Ihren Burn-out-Test anfordern, um Sicherheit über Ihren Zustand zu erhalten. Wir bieten Ihnen neben Burn-out-Selbsttests oder Depressions-Tests eine große Auswahl an verschiedenen Heimtests wie Cortisoltests, Spermatests oder Gentests zur Bestimmung des biologischen Alters, die Sie diskret online bestellen und schnell und  zuverlässig zu Hause durchführen können.

Quellen:
https://www.who.int/news-room/detail/25-05-2019-world-health-assembly-update, abgerufen am 29.01.2019
https://www.psych.mpg.de/2333265/burnout_broschurea5_171106_web1.pdf, abgerufen am 29.01.2019
https://de.wikipedia.org/wiki/Burnout-Syndrom, abgerufen am 29.01.2019
https://www.ewi-psy.fu-berlin.de/einrichtungen/arbeitsbereiche/arbpsych/media/lehre/ws0708/12671/burnout_ueberarbeitung.pdf, abgerufen am 29.01.2019
https://www.who.int/mental_health/evidence/burn-out/en/, abgerufen am 29.01.2019
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/sw/Burnout/Stress, abgerufen am 29.01.2019
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/92312/Jeder-Zweite-fuehlt-sich-von-Burnout-bedroht, abgerufen am 29.01.2019
https://www.bdp-verband.org/psychologie/glossar/burnout.shtml, abgerufen am 29.01.2019