Schwangerschafts-Frühtests

Sie wissen nicht genau, ob Sie schwanger sind oder nicht, und möchten es unbedingt so schnell wie möglich erfahren? Dann kann Ihnen ein Schwangerschafts-Frühtest helfen. Damit können Sie zuverlässig zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine Schwangerschaft feststellen. Erfahren Sie mehr darüber hier auf Heimtest-Schnelltests.de!

Mit Schwangerschafts-Frühtests können Sie schon früh eine Schwangerschaft feststellen!

Ein Schwangerschafts-Frühtest kann schon früh angewendet werden! – © Albert Pschera
Schwangerschafts-Frühtests können Sie hier online kaufen!

Eine Schwangerschaft ist ein elementares, eindrückliches und folgenreiches Ereignis im menschlichen Leben. Jede Frau möchte darüber Bescheid wissen, ob es zu einer Empfängnis gekommen ist oder nicht.

Natürlich möchten auch Männer wissen, ob ihre Partnerin von ihnen schwanger ist. Nur allzu verständlich, dass viele nach jedem Strohhalm greifen, der sofortige Erkenntnis über eine Schwangerschaft verspricht.

Doch ein Schwangerschaftstest für die Selbstanwendung zuhause bringt nur dann Gewissheit, wenn er zum richtigen Zeitpunkt und mit der richtigen Handhabung angewendet wird.

Zu unterscheiden sind dabei Schwangerschafts-Frühtests mit einer hohen Sensitivität für die HCG-Konzentration von 10 – 25 U/l (Einheiten pro Liter Urin) und normalen Schwangerschaftstests, die nach dem Ausbleiben der Menstruation anzuwenden sind. Sie zeigen ein positives Ergebnis ab einer HCG-Konzentration von 50 U/l.

Ab wann kann ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden?

Eine Schwangerschaft kann zwar nicht sofort nach der Empfängnis nachgewiesen werden, aber ein Schwangerschafts-Frühtest kann schon früh durchgeführt werden, bereits sechs (6) Tage vor dem Ausbleiben der Regelblutung. Das ist in den allermeisten Fällen ein Zeitpunkt lange bevor erste Schwangerschaftsanzeichen erkennbar werden.

Sicherheit steigt mit Zeitablauf

Bedenken Sie jedoch, dass die Sicherheit der Diagnose eines Tests mit dem Zeitablauf steigt. Schwangerschafts-Frühtests sind sehr sicher, aber die chemischen und biologischen Abläufe im weiblichen Körper vor und während des Entstehens einer Schwangerschaft sind so kompliziert, dass ein zu früh durchgeführter Test fälschlicherweise positiv ausfallen könnte.

Denn nicht immer nistet sich ein Ei nach der Befruchtung in der Gebärmutter ein. Somit führt nicht jede Befruchtung auch automatisch zu einer Schwangerschaft. Die Tests funktionieren sicher nach gut einer Woche.

Handlungsspielraum gewinnen

Wenn keine Schwangerschaft gewollt ist, kommt der Vorteil eines Schwangerschafts-Frühtests für die Selbstanwendung zu Hause besonders zum Tragen: Im Fall einer ungewollten Schwangerschaft gibt Ihnen das Testergebnis schon sehr früh die Gelegenheit, sich über Möglichkeiten und Alternativen zum Umgang mit der Schwangerschaft zu informieren.

Nicht zu jedem Zeitpunkt und unter allen Umständen ist eine Schwangerschaft ein freudiges Ereignis. Es gibt Situationen, in denen Betroffene kein Kind bekommen möchten. Doch auch Beratungsangebote zu einem möglichen Schwangerschaftsabbruch brauchen eine gewisse Vorlaufzeit. Deshalb hilft eine frühe Gewissheit über eine Schwangerschaft, unnötigen Zeitdruck zu vermeiden.

Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest?

Die Konzentration verschiedener Hormone verändert sich zu Beginn der Schwangerschaft.

Zu Beginn der Schwangerschaft verändert sich die Konzentration verschiedener Hormone gegenüber dem normalen Zyklus. – © reineg – Fotolia.com

Ein Schwangerschafts-Frühtest nutzt die Reaktion des Hormons beta-HCG, auch geschrieben ß-HCG. Zu Beginn einer Schwangerschaft verändert sich die Konzentration verschiedener Hormone im Blut.

Test misst Hormonänderung

Neben Progesteron steigt auch die Konzentration des beta-HCG im Urin stark an. Das misst der Test und zeigt ab einer bestimmten Konzentration des Hormons eine Schwangerschaft an. Auf dem Teststreifen befinden sich Enzyme, die mit dem ß-HCG-Hormon chemisch reagieren.

Weil aber die ß-HCG-Konzentration nicht gleichmäßig ansteigt, sondern sich in den ersten 4 Wochen der Schwangerschaft ungefähr jeden zweiten Tag verdoppelt bis zur 8. Woche, steigt am Anfang auch die Zuverlässigkeit des Testergebnisses mit jedem Tag an.

Später testen ist sicherer

Soll der Test erst zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden, können Sie auch einen normalen Schwangerschaftstest verwenden, nicht unbedingt einen Schwangerschafts-Frühtest. Nach der 8. Schwangerschaftswoche (kann schwanken bis 10. Woche) nimmt die Konzentration des Hormons im Urin wieder ab.

Wie sicher ist das Schwangerschaftstest-Ergebnis?

Obwohl ein Schwangerschafts-Frühtest sehr zuverlässig ist, kann das Testergebnis durch äußere oder innere Einflüsse verändert und verfälscht werden. Deshalb ist es wichtig, die häufigsten Fehler zu kennen.

So stellen ein korrektes Ergebnis Ihres Schwangerschaftstests sicher:

Äußere Einflüsse

  • Anwendung: Befolgen Sie die Gebrauchsanweisung, vermeiden Sie Fehler.
  • Hygiene: Waschen Sie sich vor der Durchführung des Tests die Hände und verwenden Sie ein sauberes Auffanggefäß!

Innere Einflüsse

  • Infektion: Durch Entzündungen oder Infektionen im Körper kann der Urin Blut, Eiweiß oder Bakterien enthalten, die den Test beeinflussen. Verbreitet sind beispielsweise Chlamydien-Infektionen, die sogar zu Unfruchtbarkeit führen können. Deshalb vergewissern Sie sich vor dem Test, dass Sie keine Infektion haben!
  • Medikamente: Wenn Sie Medikamente einnehmen, lesen Sie in den Packungsbeilagen nach, ob Wechselwirkungen möglich sind. Manche Arzneimittel enthalten HCG und können deshalb die HCG-Konzentration im Urin beeinflussen.
  • Drogenkonsum: Drogen oder deren Abbauprodukte, die über den Urin ausgeschieden werden, beeinflussen nicht das Ergebnis des Schwangerschaftstests, können jedoch negative Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit haben. Die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, sinkt durch Drogenkonsum. Wenn Sie wissen möchten, ob eine Droge in Ihrem Urin nachweisbar ist, können Sie dies mit einem Drogentest feststellen.

Die genannten Einflussfaktoren sind nicht abschließend und sollten Sie nicht beunruhigen. Schwangerschaftstests haben eine Zuverlässigkeit von über 99 % und noch höher, also eine wirklich hohe Aussagefähigkeit!

Welche Art von Schwangerschaftstest ist wann geeignet?

Weil es oft Missverständnisse und Verwechslungen gibt, was die Unterschiede zwischen einem Schwangerschafts-Frühtest und einem Schwangerschaftstest sind, hier eine Übersicht:

Schwangerschafts-Frühtests

  • Ein Schwangerschafts-Frühtest ist ein Test, der bereits vor dem Ausbleiben der Menstruation durchführbar ist, und zwar ca. 6 Tage davor. Schwangerschaftstests, die erst ab dem Ausbleiben der Menstruation anwendbar sind, nennen sich manchmal ebenfalls Frühtest.
  • Achten Sie beim Kauf deshalb auf den kleinen Unterschied. Frühtests liefern dank einer hohen Sensitivität von 10 – 25 U/l HCG im Urin den frühestmöglichen Schwangerschaftsnachweis.
  • Die Tests funktionieren zwar zuverlässig, aber bei einem negativen Ergebnis (nicht schwanger) bleibt eine Restunsicherheit, denn der weibliche Zyklus unterliegt Schwankungen, und die Regel kann auch einmal verspätet einsetzen.

Schwangerschaftstest

  • Ab dem Zeitpunkt des Ausbleibens der Menstruation können alle Schwangerschaftstests angewendet werden. Manche dieser Tests können sogar anzeigen, wann das Ei befruchtet worden ist.
  • Diese Wochenbestimmung entspricht aber nicht der Schwangerschaftswoche. Wenn Sie die Schwangerschaftswoche bestimmen möchten, müssen Sie ab dem ersten Tag der letzten Periode rechnen.
  • Um einer weiteren Verwechslungsmöglichkeit vorzubeugen: Wenn Ihre Frage nicht ist, ob Sie schwanger sind, sondern wann die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist, schwanger zu werden, finden Sie auf Heimtest-Schnelltests.de hier Informationen zu Ovulationstests.

Wie wird ein Schwangerschaftstest angewendet?

Ein Schwangerschaftstest ist ganz einfach durchzuführen.

Ein Schwangerschaftstest ist ganz einfach durchzuführen, Sie brauchen nur ein Glas und eine Urinprobe. – © Rangzen – Fotolia.com

Einen Schwangerschafts-Frühtest anzuwenden, ist nicht schwierig. Halten Sie sich an die Gebrauchsanweisung, funktioniert der Test zuverlässig. Den gängigen Produkten liegen meist gut verständliche Anleitungen bei, die mit Bildern die Anwendung des Schwangerschaftstests verdeutlichen.

Was brauche ich für den Test?

Die Packung enthält alles, was Sie brauchen. Meist muss der Teststreifen entweder in einen Becher mit dem aufgefangenen Urin getaucht werden oder kann direkt in den Urinstrahl gehalten werden.

Falls Sie den Urin für den Test auffangen müssen, verwenden Sie ein sauberes Gefäß und lassen Sie erst etwas Urin aus der Blase in die Toilette fließen. Dann fangen Sie für den Test den sogenannten Mittelstrahl-Urin auf, der frei ist von Verunreinigungen, die das Testergebnis verfälschen könnten.

Auswertung des Schwangerschaftstests

Der Teststreifen zeigt nach wenigen Minuten in Worten oder durch farbige Streifen an, ob eine Schwangerschaft vorliegt oder nicht. Eine Kontrollmarkierung stellt sicher, dass der Test korrekt durchgeführt wurde und das Ergebnis gültig ist. Die Linien können Sie wie folgt interpretieren:

Zwei Linien erscheinen

Wenn Sie in dem Ergebnisfeld zwei deutlich ausgeprägte farbige Linien erkennen, ist das Ergebnis positiv. Das bedeutet, die Konzentration des Hormons ß-HCG in der verwendeten Urinprobe ist so hoch, dass eine Schwangerschaft vorliegen muss.

Eine Linie erscheint

Wenn nur eine deutlich erkennbare Linie erscheint, ist das Testergebnis negativ. Das bedeutet, dass der Test keine so hohe Konzentration des Hormons ß-HCG gefunden hat, dass diese auf eine Schwangerschaft hinweisen könnte. Die getestete Frau ist also nicht schwanger.

Keine Linie erscheint

Wenn innerhalb der angegebenen Zeit gar keine Linie im Ergebnisfeld erscheint, ist der Test ungültig. Das bedeutet, der Test wurde entweder nicht korrekt durchgeführt oder hat aus anderen Gründen nicht funktioniert. Die Kontrolllinie muss immer erscheinen, damit der Schwangerschaftstest gültig ist. Wird diese Linie nicht sichtbar, muss der Test mit einem neuen Teststreifen wiederholt werden.

Nicht zu früh testen

Führen Sie den Schwangerschaftstest innerhalb des deklarierten Zeitraums durch, vor allem nicht zu früh! Einen oder zwei Tage länger mit der Durchführung zu warten, erhöht die Sicherheit des Testergebnisses. Die Tageszeit spielt bei den meisten Schwangerschaftstests keine Rolle mehr.

Da aber die Konzentration des zu testenden Hormons morgens nach der langen Verweildauer des Urins in der Blase am besten messbar ist, führen Sie den Test am besten nach dem Aufstehen durch.

Wieder Nicht schwanger?

Sie haben schon viele Schwangerschaftstests gemacht, aber das Ergebnis ist immer negativ? Gründe gibt es viele, warum ein Kinderwunsch unerfüllt bleiben kann. Doch einen einfachen Ansatzpunkt gibt es, um die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis zu erhöhen: den richtigen Zeitpunkt. Um den herauszufinden, kann Ihnen ein Ovulationstest helfen. Alles, was Sie über Ovulationstests wissen müssen, finden Sie in diesem Beitrag hier auf Heimtest-Schnelltests.de.

Wo kann ich einen Schwangerschafts-Frühtest kaufen?

Einen Schwangerschaftstest können Sie bei Ihrem Frauenarzt durchführen lassen oder einen Test in der Apotheke kaufen. Die einfachste und bequemste Art, einen Schwangerschaftstest oder einen Schwangerschaftsfrühtest zu kaufen, ist jedoch direkt online hier auf Heimtest-Schnelltests.de.

Hier finden Sie zuverlässige und günstige Schwangerschafts-Frühtests, die Sie in Ruhe selbst zu Hause aussuchen, bestellen und durchführen können. Die Tests werden schnell und diskret zu Ihnen nach Hause geliefert. So haben Sie schon früh Gewissheit!

Quellen:
https://www.familienplanung.de/verhuetung/verhuetungspannen/schwangerschaftstest/, abgerufen am 19.02.2020
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-392017/zuverlaessigkeit-von-fruehschwangerschaftstests/, abgerufen am 19.02.2020
https://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaftstest, abgerufen am 19.02.2020
https://www.doktorweigl.de/gesundheit/der-schwangerschaftstest-wie-zuverlaessig-ist-er-und-was-sagt-er-aus-5528/, abgerufen am 19.02.2020
https://de.wikipedia.org/wiki/Humanes_Choriongonadotropin, abgerufen am 19.02.2020
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/h/HCG.htm, abgerufen am 19.02.2020