Wozu dient ein Blutgruppentest?

Ein Blutgruppentest kann in manchen Lebenssituationen nicht nur sinnvoll sein, sondern sogar Leben retten. Daran denkt im Alltag niemand gerne, doch was ist, wenn im Notfall eine Bluttransfusion benötigt wird? Warum Sie Ihre Blutgruppe testen und kennen sollten, erfahren Sie hier auf Heimtest-Schnelltests.de.

Ein Blutgruppentest kann Leben retten, denn im Notfall sollte die Blutgruppe bekannt sein.

Mit einem Blutgruppentest die eigene Blutgruppe zu bestimmen, kann in manchen Situationen Leben retten! – © Albert Pschera
Blutgruppentests bequem online bestellen können Sie hier auf Heimtest-Schnelltests.de!

Blutgruppentests haben eine Aussagekraft für unterschiedliche Zwecke. Beispielsweise, um vor einer Operation zu bestimmen, welches Blut für eine Transfusion gegeben werden kann, aber auch zur Klärung rechtlicher Fragen.

Unsere Blutgruppe erben wir von unseren Eltern, deshalb kann in Abstammungsgutachten ein Blutgruppentest dazu dienen, ein Verwandtschaftsverhältnis zu ermitteln. Wer sich schon einmal mit den Ursachen einer Nahrungsmittelunverträglichkeit beschäftigt hat, weiß, dass auch eine blutgruppenspezifische Ernährungsweise die Heilung fördern kann.

Was ist eine Blutgruppe?

Blutgruppe AB ist die seltenste und jüngste aller Blutgruppen.

Blutgruppe AB ist die seltenste und jüngste aller Blutgruppen; sie existiert seit nicht einmal 1000 Jahren. – © joshya – Fotolia.com

Eine Blutgruppe beschreibt, wie sich die Eiweiße auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen des Menschen zusammensetzen.

Antigene und Antikörper

Diese Eiweiße (Proteine) unterscheiden sich bei den verschiedenen Blutgruppen. Sie haben die Fähigkeit, Antikörper zu binden und heißen deshalb Antigene. Antigen-Antikörper-Reaktionen sind die Basis von Blutgruppentests, aber auch Drogentests und anderer Schnelltests.

Tödliche Immunabwehr

Warum ist das wichtig? Unser Immunsystem hat die Aufgabe, den Körper vor Eindringlingen zu schützen. Deshalb bildet es Antikörper gegen fremde Antigene, um den Körper zu schützen. Wenn nun das Blut von unterschiedlichen Blutgruppen gemischt wird, binden die Antikörper die Antigene aus dem fremden Blut, und das Blut verklumpt. Es kann nicht mehr fließen, was zum Tod führt.

Deshalb ist es lebenswichtig, mit einem Bluttest die eigene Blutgruppe zu ermitteln und zu kennen, damit im Notfall bei einer Bluttransfusion nur das Blut derselben Blutgruppe zugeführt wird.

Welche und wie viele Blutgruppen gibt es?

Von den vielen Blutgruppensystemen, die entwickelt wurden, um die menschlichen Blutgruppen zu kategorisieren, haben sich zwei durchgesetzt, das AB0-System und das Rhesussystem. Danach gibt es vier Blutgruppen, die unterschiedlich häufig vorkommen und mit einem Blutgruppen-Heimtest unterschieden werden können:

Blutgruppen Merkmale

Die Blutgruppen nach dem Blutgruppensystem AB0 sind unterschiedlich verteilt in der Bevölkerung.
Quelle: Wikipedia

Rhesus-System

Das Rhesus-System (Rh) ist nach dem Rhesus-Affen benannt, das in der Erforschung der Blutgruppen bei Tierversuchen an Kaninchen eingesetzt wurde. Die Blutuntersuchung zeigte, dass sogenannte Rh-Antikörper gegen das Affenblut gebildet wurden.

Ähnliche Reaktionen beim Menschen führten zur Entdeckung des heute gebräuchlichen Blutgruppensystems, nach dem Rh-positive und Rh-negative Blutgruppen unterschieden werden. Der Rhesusfaktor ist wie folgt verteilt:

Blutgruppe Rhesusfaktor

Viele Menschen haben eine Blutgruppe mit einem positiven Rhesus-Faktor!
Quelle: Wikipedia

Kell-System

Eine dritte im Zusammenhang mit der Blutgruppe bedeutsame Einteilung ist das Kell-System. Ein häufig vorkommender Antikörper namens Anti-Kell, kurz Anti-K.

Dieser Antikörper, der bei einem Blut Test sichtbar wird, birgt Risiken im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft. Spätestens, wenn Ihr Schwangerschaftstest positiv ausgefallen ist, sollten Sie deshalb eine Blutanalyse durchführen, um Gefährdungssituationen des Kindes im Fall einer erforderlichen Transfusion auszuschließen. Die Häufigkeit des Kell-Antikörpers ist sehr unterschiedlich verteilt:

Weltweit besitzen über 90 % aller Menschen das Blutgruppenmerkmal Kell negativ.

Weltweit besitzen über 90 % aller Menschen das Blutgruppenmerkmal Kell negativ. – Quelle: Wikipedia

Was ist eine Blutgruppendiät?

Wer schon einmal auf der Suche nach der besten Diät war, kennt den Begriff vielleicht: Die sogenannte Blutgruppendiät ist eine Ernährungsweise, die auf die eigene Blutgruppe abgestimmt ist. Dabei wird vorausgesetzt, dass Menschen mit einer bestimmten Blutgruppe von bestimmten Nahrungsmitteln besonders profitieren oder eben nicht.

Welche Nahrung für welche Blutgruppe?

Demnach sollen Menschen mit Blutgruppe 0 besonders viel Fleisch essen, da sie den Jägertyp verkörpern. Dagegen gelten Menschen mit Blutgruppe A als wenig kämpferisch und sollen sich vegetarisch ernähren. Blutgruppe B-Menschen sind angeblich robust und können Milchprodukte verzehren. Vertreter der Gruppe AB dürfen als einzige auch Weizenprodukte essen, sollen dafür aber auf Fleisch verzichten.

Kein Beweis für Wirksamkeit

Dies sind nur Beispiele für blutgruppenspezifische Ernährungsempfehlungen. Es gibt weltweit Menschen, die von der  Blutgruppendiät überzeugt sind. Sie behaupten, dass sie durch diese Ernährungsweise von Krankheiten geheilt wurden und gesünder Leben.

Keine dieser Theorien ist jedoch wissenschaftlich bewiesen. Ein Zusammenhang zwischen der Blutgruppe und der Ernährung konnte nicht festgestellt werden. Wer die Blutgruppendiät dennoch selbst ausprobieren möchte, findet in diesem Buch weiterführende Informationen: 4 Blutgruppen. Vier Strategien für ein gesundes Leben. Mit Rezeptteil.*

Wie und wo kann ich meine Blutgruppe testen?

Für einen Blutgruppentest genügt ein winziger Blutstropfen.

Für einen Blutgruppentest genügt ein winziger Blutstropfen aus der Fingerkuppe. – © mbz1 – Fotolia.com

Blutuntersuchungen werden nicht nur im Krankenhaus vor einer Operation durchgeführt. Einen Blutgruppentest kann auch ein Arzt durchführen.

Am einfachsten und oft kostengünstiger ist es aber, mit einem Blutgruppen-Heimtest oder einem Blutgruppen-Schnelltest für die Selbstanwendung zu Hause seine Blutgruppe zu bestimmen.

Ein solcher Test ist unkompliziert für jedermann in wenigen Minuten durchführbar. Aus der Fingerkuppe gewinnen Sie einen winzigen Blutstropfen. Ein kleiner Pieks genügt dazu, der kaum zu spüren ist. Der Tropfen wird auf den Teststreifen aufgebracht. Nach wenigen Minuten lesen Sie das Ergebnis ab. Schon kennen Sie Ihre Blutgruppe!

Jeder Mensch besitzt eine der vier Blutgruppen A, 0, B und AB. Im Notfall, wenn eine Bluttransfusion benötigt wird, muss diese kompatibel mit der eigenen Blutgruppe sein. Deshalb, aber nicht nur deshalb ist es wichtig, die eigenen Blutgruppe zu kennen. Forscher haben außerdem Zusammenhänge zwischen bestimmten Blutgruppen und genetisch bedingten Krankheiten gefunden. Wenn Sie wissen möchten, welcher Blutgruppe Sie angehören, können Sie das ganz einfach mit einem Schnelltest herausfinden.
Zuverlässige und günstige Blutgruppentests bequem online bestellen können Sie hier auf Heimtest-Schnelltests.de.

Quellen:
https://www.roteskreuz.at/blutspende/blut-im-detail/wissenswertes-ueber-blut/blutgruppen/, abgerufen am 08.04.2020
https://de.wikipedia.org/wiki/Kell-Cellano-System, abgerufen am 08.04.2020
https://de.wikipedia.org/wiki/Blutgruppe, abgerufen am 08.04.2020
https://www.ugb.de/ernaehrung-nach-blutgruppen/blutgruppendiaet-blutgruppenernaehrung/, abgerufen am 08.04.2020
https://www2.medizin.uni-greifswald.de/index.php?id=1675, abgerufen am 08.04.2020
https://biologischemedizin.net/therapie/ernaehrungsmedizin/blutgruppenernaehrung.html, abgerufen am 08.04.2020