Körperfett richtig messen

Ihr Körperfett messen können Sie zu Hause selbst mit einer Körperfettwaage oder einem Caliper. Dann wissen Sie, ob Sie gesund sind oder ob Sie über eine Änderung Ihrer Ernährung und Lebensweise nachdenken sollten. Finden Sie mit Heimtest-Schnelltests.de Ihre Messmethode und die richtige Körperfettwaage!

Mit einm Caliper oder einer Körperfettwaage lässt sich das Körperfett messen.

Das Körperfett lässt sich mit einm Caliper oder einer Körperfettwaage messen. – © BigLike Images / Fotolia.com

Übersicht

Zu hohes Körperfett wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus, führt zu Bluthochdruck und ist die Basis von Übergewicht.

Nicht selten kann zuviel Körperfett auf einen Testosteronmangel zurückzuführen sein. Nicht nur, aber gerade Männer sind beim Körperfettmessen sehr eigen und möchten den Besuch beim Arzt dringend vermeiden. Dieser ist auch nicht notwendig, da es Körperfettmessgeräte oder eine Körperfettwage für zu Hause gibt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den eigenen Körperfettanteil zu bestimmen und ihn als Grundlage für eine Umstellung auf ein gesundes Leben zu verwenden. Fat Caliper und Körperfettwaagen für zu Hause haben sich längst etabliert und zeigen ein sicheres Ergebnis, bei dem keine Fragen offenbleiben.

Wann ist der Körperfettanteil zu hoch?

Körperfett Normwerte für Männer und Frauen sind unterschiedlich.

Die Körperfett Normwerte für Männer und Frauen sind unterschiedlich. – © basierend auf Gallagher et al., American-Journal of Clinical Nutrition, Vol. 72, Wikimedia Commons

Hier geben nicht nur Sie, sondern auch viele andere Menschen die gleiche Antwort und zeigen auf, dass der Körperfettanteil zu hoch ist, wenn sich sichtbare Einlagerungen von Fett am Bauch, an den Oberschenkeln oder den Hüften erkennen lassen.

Fett ist nicht gleich Fett!

Um eine korrekte Berechnung mit dem Körperfett-Rechner vorzunehmen und Ihre persönlichen Körperfett Normwerte zu ermitteln, sollten Sie darüber in Kenntnis sein, dass der Körper zwei Sorten an Fett einlagert. Bei allen Körperfett-Messungen wird sowohl das Speicherfett als auch das Baufett einbezogen.

Beim Baufett handelt es sich um den Fettanteil in Ihrem Körper, der nicht verbraucht werden darf und der für die Funktionalität Ihrer Organe verantwortlich ist. Völlig abbaubar und zumeist der größte Teil des gemessenen und berechneten Fettes im Körper ist hingegen das Speicherfett.

Was ist der optimale Körperfettanteil?

Der optimale Anteil an Körperfett lässt sich nicht pauschalisieren, da dieser vom Alter, der Körpergröße und dem Geschlecht sowie vom Körperbau abhängig ist.

Der Körperfettanteil ist bei Frauen generell höher als bei Männern. Als Frau zwischen 35 und 40 Jahren haben Sie beispielsweise einen guten Körperfettwert, wenn sich dieser um 24 Prozent bewegt.

Ab 27 Prozent sollten Sie wachsam werden und gar nicht erst in die Lage kommen, dass Ihr Körperfett den überhöhten Wert von über 30 Prozent erreicht. Eine Tabelle mit den Körperfett-Normwerten finden Sie hier.

Ist der Wert zu hoch, verkalken die Gefäße und ein Herzinfarkt oder Schlaganfall können die Folge sein. Generell gehen zu hohe Körperfettwerte mit hohem Blutdruck einher.

Ursachen für zu viel Körperfett

Bei Männern lagert sich Körperfett meist im Bauch ab.

Überschüssiges Körperfett lagert sich bei Männern meist im Bauch ab, bei Frauen an den Oberschenkeln und am Gesäß. – © olegmalyshev – Fotolia.com

Nicht immer sind nur übergewichtige Menschen von einem hohen Körperfettanteil betroffen. Auch wenn Sie Körperfett in erster Linie mit einer zu fettreichen und generell ungesunden Ernährung in Verbindung bringen, können die Ursachen viel tiefer liegen und viel differenzierter sein.

Auch Stress hat Einfluss

Haben Sie viel Stress, leiden unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder unter Testosteronmangel, ist ein hoher Körperfettwert gar nicht so selten eine Begleiterscheinung. Selbst die Blutgruppe kann den Körperfettanteil beeinflussen. Menschen mit Blutgruppe 0 sind aktiver, da ihr Stoffwechsel optimal funktioniert und der Körper gar keine Gelegenheit bekommt, schlechtes Körperfett einzulagern und den Wert zu erhöhen.

Ihre Frage, warum sich Stress dann nicht positiv auf den Körperfettanteil auswirkt und diesen senkt, ist durchaus berechtigt. Es wird zwischen positivem und negativem Stress unterschieden. Menschen mit Blutgruppe 0, die sportlich aktiv und aus diesem Grund ständig in Bewegung sind, haben positiven Stress.

Erbringen Sie aber beruflich Höchstleistungen und überfordern sich bei der Arbeit, entsteht negativer Stress, der trotz einer Gewichtsabnahme zu einem hohen Anteil an Körperfett führen kann.

Ernährung und Unverträglichkeiten

Eine einseitige oder mangelhafte Ernährung, sowie die Unverträglichkeit einiger Lebensmittel und deren Zusatzstoffe kann ebenfalls für eine Erhöhung des Körperfettes sorgen. Lassen Sie sich nicht vom Fehlurteil leiden, dass Sie als schlanker Mensch nicht zu viel Körperfett aufweisen können!

Die Realität sieht anders aus und zeigt Ihnen, dass Ihr Gewicht nur eine marginale Rolle in der Berechnung und Messung des Körperfettanteils spielt. Die Hektik im Alltag ist ein wesentlicher Grund, warum immer mehr Menschen einen viel zu hohen Anteil an Körperfett haben.

Wenn die gesunde Ernährung durch Fast Food und eilige Mahlzeiten abgelöst wird, steigt der Körperfettanteil ebenfalls und erhöht das Risiko für verschiedene Erkrankungen, die aufgrund der zu hohen Werte auftreten können.

Folgen von zu hohem Körperfett

Ist Ihr Körperfettanteil zu hoch, schlägt sich dies nicht nur im Körpergewicht nieder. Eine Diät hilft in der Regel nicht, da Sie zwar an Gewicht abnehmen, aber nicht die Einlagerungen von schädlichem Körperfett im gesunden Maße verringern.

Menschen mit Bluthochdruck und einer Diagnose über schlechte Leberwerte sollten ihren Körperfettanteil messen und werden in den vielen Fällen die Ursache für ihre Erkrankung im Körperfett erkennen. Verwechseln Sie den BMI nicht mit dem Ergebnis, welches Sie beim Kfa messen erhalten. Der BMI gibt nur den Bodymaßindex wieder, während der Kfa Wert Ihr Körperfett bezeichnet.

Metabolisches Syndrom

Was ein metabolisches Syndrom ist, lesen Sie hier auf Heimtest-Schnelltests.de!

Zuviel inneres Bauchfett ist ein Symptom für ein metabolisches Syndrom. – © Albert Pschera

Zu viel Körperfett ist die Ursache für viele Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zu hoher Blutdruck, Cholesterinerhöhung, Verkalkung der Blutgefäße, negative Veränderung der Blutwerte sind nur einige.

Zu viel Körperfett in Kombination mit einigen dieser Risikofaktoren wird als metabolisches Syndrom bezeichnet. Wird nichts unternommen, können diese Veränderungen sogar zu einem Herzinfarkt führen.

Herzinfarkt-Risiko steigt

Wird bei einer Kontrolle der Blutwerte ein erhöhter Troponin 1-Wert gemessen, schickt Sie Ihr behandelnder Arzt in der Regel direkt in die Kardiologie. Doch nicht immer muss ein herannahender Herzinfarkt mit einem erhöhten Troponin-Wert einhergehen. Zu viel Körperfett wirkt sich nämlich auch auf Ihren Troponin 1-Wert aus und lässt diesen in die Höhe steigen.

Zuviel Körperfett ist nicht gleichzusetzen mit Übergewicht, bei dem generell von einem erhöhten Wert auszugehen ist. Studien haben ergeben, dass die Werte auch bei schlanken Menschen besonders hoch sind. Da Körperfett den Stoffwechsel einschränkt, den Blutdruck erhöht und sich negativ auf Ihr Herz-Kreislauf System auswirkt, sollten Sie einen erhöhten Wert immer ernst und als Grundlage zur Handlung nehmen.

Welches Körperfettmessgerät ist geeignet?

Mit einer Körperfettzange oder auch Fat Caliper kann man Körperfett messen.

Mit einer Körperfettzange – auch Fat Caliper genannt – lässt sich Körperfett messen. – © Andrey Popov – Fotolia.com

Für den Selbsttest zu Hause haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um zuverlässig Ihren Körperfettanteil bestimmen zu können. Ein professionelles Körperfettmessgerät oder die Caliper-Messung mit einem Fat Caliper haben sich bewährt.

Körperfett messen mit dem Fat Caliper

Durch die Körperfettmessung mittels Caliper wird die Dicke der Hautfalten ermittelt, sodass Sie über diesen Wert eine Berechnung durchführen und sich über den Körperfettanteil in Kenntnis setzen können. Dazu ist es gut, eine Hilfsperson zu haben, weil man selbst nicht alle Messpunkte des eigenen Körpers gut erreichen kann. Notfalls geht es aber auch alleine.

Kostenloser Fettrechner

Für die Auswertung der Messergebnisse können Sie unseren kostenlosen Fettrechner hier auf Heimtest-Schnelltests.de nutzen.

Komfortable Körperfettwaagen

Bequemer und ohne Hilfe ist die Messung des Körperfettanteils mit einer Körperfettwaage möglich. Zu den führenden Herstellern solcher Körperfettmessgeräte zählt Omron. Die Omron BF511 Körperfettwaage oder das Modell Omron BF508 haben sich bewährt.

Im Praxis Test Körperfettwaage hat die die Omron BF 511 als Sieger abgeschnitten und sich im Einsatz, sowie in der Ermittlung des Ergebnisses als optimales Gerät präsentiert.

Welches Körperfettmessgerät?

Ein Körperfettmessgerät für den Heimgebrauch erspart Ihnen den Weg zum Arzt, sofern Sie keine gesundheitlichen Probleme haben und sich aufgrund einer Umstellung in Ihrer Ernährung und einem gesünderen Lebensstil zum Körperfettmessen entscheiden. Sowohl Fat Caliper als auch Körperfettwaagen sind dazu geeignet.

Für ein präzises Ergebnis sollten Sie sich für ein hochwertiges Gerät zum Körperfettmessen entscheiden und diesen Wert zur Umstellung Ihres Lebens ernst nehmen. Eine Auswahl guter Körperfettwaagen haben wir hier zusammengestellt.

So können Sie Ihr Körperfett senken

Um Ihren Körperfettanteil senken zu können, ist zunächst einmal Ehrlichkeit sich selbst gegenüber gefragt. Welche Rolle beim Körperfettreduzieren Ernährung und Bewegung spielen, darf nicht unterschätzt werden. Essen Sie viel Süßes und Fettiges? Greifen Sie gerne mal zur Schokolade, um dem Alltagsstress standzuhalten? Solche und ähnliche Fragen führen zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit Nahrungsmitteln.

Ernährungsumstellung

Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie mit einer Ernährungsanalyse dauerhaft abnehmen können!

Mit einer Ernährungsanalyse können Sie dauerhaft abnehmen!

Wer sein Körperfett dauerhaft reduzieren möchte, sollte seine Ernährung umstellen und bewusst auf ungesunde, fette oder süße Nahrung verzichten. Viel frisches Obst und Gemüse, sowie viel Bewegung wirken sich positiv auf die Lebensqualität aus und helfen, erhöhtes Cholesterin zu senken und ernährungsbedingte Krankheiten wie Diabetes zu verhindern.

Um Fett verbrennen zu können und den Fettabbau gesund und in umfassender Form vorzunehmen, sollten Sie die gesunde Ernährung mit einer gesteigerten sportlichen Aktivität paaren. Wer sich nicht sicher ist, wie eine erfolgreiche Ernährungsumstellung aussehen sollte, kann sich im Rahmen einer Ernährungsanalyse beraten lassen.

Motivieren Sie sich!

Wenn Sie zusätzliche Motivation brauchen, kann ein Schrittzähler Ihnen dabei helfen, sich immer wieder neu zu motivieren. Ein beliebtes Gerät für diesen Zweck ist beispielsweise der Schrittzähler Omron Walking Style, der Ihnen mitteilt, wenn Sie sich zu wenig bewegen und aus diesem Grund eine hohe Einlagerung von ungesundem Körperfett begünstigt haben.

Eine Diät ist zur Senkung Ihres Körperfettanteils nicht notwendig, außer, Sie möchten nebenbei ein paar Pfunde verlieren und Ihre Traumfigur erzielen.

Spaß an Bewegung

Der Hauptaspekt liegt aber auf der gesunden Ernährung und auf regelmäßiger körperlicher Bewegung, die nicht auf Leistung ausgerichtet ist, sondern für mehr Wohlbefinden und den notwendigen Ausgleich zu Ihrer beruflichen Tätigkeit sorgt. Pommes und Burger, sowie Pizza oder Nudeln mit schweren Soßen sollten fortan nicht mehr zu Ihrem Speiseplan gehören.

In einer regelmäßigen Messung werden Sie feststellen, dass sich Ihr Körperfettanteil allein durch eine Veränderung in Ihrer Lebensweise senken und auf den richtigen Weg führen lässt.

Körperfett messen ist Ihre Chance, sich für ein gesünderes Leben zu entscheiden und chronischen Erkrankungen vorzubeugen. Mit einem speziellen Messgerät können Sie Ihr Körperfett zu Hause bestimmen und den Wert zum Anlass nehmen, sich fortan gesünder zu ernähren, mehr Sport zu treiben und ungesunde Dinge aus Ihrem Leben zu streichen. Eine Auswahl empfehlenswerter Körperfettmessgeräte und Körperfettwaagen haben wir hier auf Heimtest-Schnelltests.de für Sie zusammengestellt. Bestellen Sie bequem online!

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperfett, abgerufen am 05.02.2020
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/5_Publikationen/Praevention/Broschueren/Bewegungsempfehlungen_BZgA-Fachheft_3.pdf, abgerufen am 05.02.2020
https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/konjugierte-linolsaeuren-cla-und-uebergewicht/, abgerufen am 05.02.2020
https://publikationen.uni-tuebingen.de/xmlui/bitstream/handle/10900/58362/Dissertation_Vanh%c3%b6fen.pdf?sequence=1&isAllowed=y, abgerufen am 05.02.2020
https://www.adipositas-gesellschaft.de/index.php?id=39, abgerufen am 05.02.2020
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/105596/Mendelsche-Randomisierung-Koerperfett-foerdert-Depressionen, abgerufen am 05.02.2020