Mit einer Ernährungsanalyse dauerhaft abnehmen

Ernährungsanalyse oder die neuste Diät aus der Werbung? Der Blick in den Spiegel erinnert an den Wunsch, ein paar Kilo abzuspecken. Aber welcher Weg verspricht nachhaltigen Erfolg beim Abnehmen? Schnelle Erfolge sind verlockend, doch droht der gefürchtete Jo-Jo-Effekt. Bei Heimtest-Schnelltests.de lesen Sie, warum die Ernährungsanalyse der natürliche Weg zum gesunden Gewicht ist.

Die Ernährungsanalyse hilft dabei, die Ernährung entprechend der individuellen Ernährungspyramide umzustellen.

Die ideale Ernährung gemäß Ernährungspyramide: Eine Ernährungsanalyse gibt Hinweise, wie Sie Ihre Ernährung optimieren können. – © shahrohani – Fotolia.com

Übersicht

Abnehmen mithilfe einer Ernährungsanalyse bedeutet, den längeren Weg zu beschreiten, aber der Erfolg gibt Ihnen am Ende recht. Gemäß den verlockenden Versprechen vieler Anbieter von Diätprodukten ist es möglich, sehr schnell abzunehmen und der Wunschfigur näherzukommen.

Viele Abnehmwillige haben aber die gleiche leidvolle Erfahrung gemacht: Selbst, wenn nach kurzer Zeit ein paar Kilogramm verloren wurden, war der Triumph von relativ kurzer Dauer. Wenn der Speiseplan nicht zu Ihrem Lebensstil passt, ist die Aussicht auf Erfolg gering, schlimmstenfalls kann sich durch einseitige Ernährung sogar eine Nahrungsmittelunverträglichkeit entwickeln. Aber auch bei Änderungen im Essverhalten muss niemand auf Schmackhaftes verzichten oder gar hungern.

Eine Ernährungsanalyse ermittelt die individuellen Gegebenheiten, die für eine ausgewogene Ernährung eine Rolle spielen und berücksichtigt neuste wissenschaftliche Erkenntnisse. Ziel sind Empfehlungen für eine gesunde Ernährung, die sich sinnvoll in den Alltag integrieren lässt.

Warum funktionieren Diäten nicht?

Mit einer Ernährungsanalyse lässt sich der Wunsch nach Gewichtsreduktion eher erfüllen als mit kurzfristigen Diäten.

Gewichtsreduktion steht in Umfragen ganz oben auf der Wunschliste. Mit einer Ernährungsanalyse lässt sich dieser Wunsch eher erfüllen als mit kurzfristigen Diäten. – © Statista 2015

Wer einmal den Entschluss gefasst hat, sein Gewicht zu reduzieren, stellt sich die Frage: Wie kann ich schnell abnehmen ohne Hungern? Die Antwort führt zunächst zu Diätprodukten wie Almased und Co. oder speziellen, schwer umsetzbaren Ernährungsplänen, wie bei einer Diät ohne Kohlenhydrate. Auf dem Speiseplan stehen nicht nur geringere Mengen, sondern auch eine deutlich eingeschränkte Auswahl an Lebensmitteln. Solche einseitigen Diäten können sogar Mangelerscheinungen, beispielsweise Vitaminmangel, fördern.

Eine ausgewogene Ernährung dagegen beugt Krankheiten vor und erhält die Leistungsfähigkeit. Vitalstoffe wie Spurenelemente sowie Mineralstoffe und Amino- und Fettsäuren erfüllen wichtige Aufgaben im Stoffwechsel. Mineralstoffe zusammen mit wichtigen Nährstoffen bilden die Hauptkomponenten einer ausgewogenen Ernährung jenseits von einschränkenden Diäten.

Diäten schränken immer ein

Welche Diätform Sie auch betrachten, die meisten konzentrieren sich auf einen bestimmten Aspekt der Ernährung und begrenzen die Zufuhr anderer Nahrungsanteile.
Zu den typischen Diäten, die auf spezielle Nahrungsbestandteile ausgelegt sind, zählt die Stoffwechseldiät. Dabei zeigt sich deutlich das Dilemma. Der Stoffwechsel wird über die Zufuhr ausgewählter Nahrungsmittel besonders stimuliert und auf diese Weise Gewicht abgebaut.
Eine bekannte Diätform, auch als Metabolic Balance bezeichnet, setzt auf eiweißhaltige Lebensmittel, geringen Kohlenhydratanteil, meidet Zucker, Alkohol, Salz und Öl. Eine solche Nahrungsumstellung ist bei bekannten Nahrungsmittelallergien wie Eiweißunverträglichkeit und für Vegetarier ungeeignet. Außerdem erhöht sich durch den Verzicht auf Kohlenhydrate das Risiko für eine Ketose.

Die basische Ernährung hat das Ziel, die sauren Stoffwechselrückstände der ungesunden Ernährung zu kompensieren und damit das Säure Basen Gleichgewicht zu harmonisieren. Typische Säure bildende Nahrungsmittel werden mit den gesunden basischen kombiniert.

Dauerhafter Erfolg durch Ernährungsumstellung

Wer seine Ernährung umstellt, wird dauerhaft Erfolg haben beim Abnehmen.

Eine dauerhafte Ernährungsumstellung bringt auch dauerhaften Erfolg beim Abnehmen. – © Albert Pschera

Einigkeit herrscht inzwischen darüber, dass nicht Diäten der Schlüssel zur dauerhaften Gewichtsreduktion darstellen, sondern nur eine Ernährungsumstellung, die nicht das Kalorienzählen, sondern eine abwechslungsreiche und schmackhafte Kost beinhaltet, Jo Jo Effekte verhindert. Diäten, die auf eine stark reduzierte Kalorienzahl setzen, führen in den meisten Fällen nicht zu einem anhaltenden Gewichtsverlust. Diese Tatsache ist inzwischen nicht nur wissenschaftlich, sondern auch durch die Praxis belegbar. Handelt es sich jedoch um eine Nahrungsumstellung, die auf einer gründlichen Ernährungsanalyse beruht, umfasst dies eine bewusste Anpassung auf der Grundlage moderner wissenschaftlicher Erkenntnisse und mit einem ausgewogenen Verhältnis an allen essenziellen Nahrungsbestandteilen: angefangen bei Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten bis zu den Mineralien, Vitaminen und anderen Vitalstoffen.

Fettverbrennung ankurbeln

Wird der Körper darüber hinaus veranlasst, Fett zu verbrennen, setzt auf natürliche Art eine Umstellung des Stoffwechsels ein. Mit einem Mehr an Bewegung werden Kalorien verbraucht und somit ein Kaloriendefizit provoziert. Der Organismus gerät in eine negative Energiebilanz und wird gezwungen, die Reserven zu mobilisieren, also die Fettpölsterchen anzugreifen. Gelingt es dabei, sich auf einen Ernährungs– und Bewegungsstatus einzupegeln, der auch im täglichen Leben zu realisieren ist, wird dauerhaft das Körperfett reduziert, was sich in einer bleibenden Gewichtsveränderung widerspiegelt. Mit einer Ernährungsanalyse lassen sich die individuellen Größen für eine gesunde Ernährung und die Möglichkeiten für einen erhöhten Kalorienumsatz ermitteln.

Was ist eine Ernährungsanalyse?

In der Ernährungsanalyse wird die aktuelle Ernährungssituation erfasst. Dabei handelt es sich um eine individuelle Beurteilung, die zusätzlich zu den Ernährungsgewohnheiten und dem täglichen Verzehr der verschiedenen Nahrungsmittel das Geschlecht, das Alter, die Körpermaße, aktuelle Beschwerden und Vorerkrankungen einbezieht. Berufliche und sportliche Aktivität werden ebenfalls berücksichtigt.

Essverhalten und Lebensgewohnheiten

Eigenheiten bezüglich der konsumierten Lebensmittel (Vegetarier, Veganer) spielen in der Bewertung eine Rolle sowie Gewohnheiten wie regelmäßige Restaurantbesuche, Mahlzeitenhäufigkeiten und Genussmittel, die das Essverhalten prägen. Ein Ernährungstest, bei dem Fragen über den Konsum verschiedener Lebensmittel abgefragt werden (wie oft und welche Mengen Brot, Fleisch Obst Gemüse usw. auf den Tisch kommen), kann erste Hinweise auf die Ernährungssituation liefern. Für die Ernährungsberatung lassen sich daraus potenzielle Verbesserungen des Speiseplans und Möglichkeiten der Ernährungsumstellung erkennen.

Ein individueller Plan

Im Ergebnis wird die aktuelle Situation beurteilt und ein Ernährungsplan zum Abnehmen erstellt. Er enthält Lebensmittellisten mit geeigneten Lebensmitteln und Mikronährstoffen, die gezielt auf Ihre Bedürfnissen und Ihre konkrete Lebenssituation abgestimmt sind. Die Analyse offenbart, inwieweit die aktuelle Ernährung von einer nach wissenschaftlichen Erkenntnissen optimierten abweicht und enthält ausführliche Empfehlungen für eine Ernährungsumstellung sowie einen individuellen Ernährungsplan.

Für wen ist eine Ernährungsanalyse sinnvoll?

Eine gesunde Ernährung beeinflusst positiv das Wohlbefinden, beugt Krankheiten vor und hält fit. Dieser Aspekt sollte bei dem Wunsch, sein Gewicht zu reduzieren, keinesfalls außer Acht gelassen werden. Wer darüber hinaus sich nicht der Gefahr eines Jo Jo Effektes aussetzen will, weiß: Der der beste Weg ist, dauerhaft abnehmen durch richtige Ernährung. Körperfett reduzieren ist nicht über Nacht möglich. Reduzierung bestimmter Nahrungsmittel und körperliche Aktivität bringen keinen sofortigen, aber einen langfristigen Erfolg. Abnehmwillige mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten finden ihren angepassten Ernährungsplan erst nach eingehender Ernährungsanalyse.

Chronische Krankheiten lindern

Doch nicht nur Übergewichtige profitieren von einer Ernährungsanalyse. Bei Grunderkrankungen wie Bluthochdruck oder erhöhten Cholesterin Werten im Blut kann ein abgestimmter Plan die Beschwerden lindern und das Befinden verbessern. Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes können durch eine Ernährungsumstellung drastisch gebessert werden. Gerade für chronisch Kranke bietet die Möglichkeit, durch gesündere Ernährung die Medikamenteneinnahme und damit unliebsame Nebenwirkungen zu reduzieren, eine dauerhafte Verbesserung der Lebensqualität.

Lebensphasen und Anforderungen

Auch gesunde Menschen sollten in bestimmten Lebenssituationen eine Ernährungsanalyse in Betracht ziehen. So stellt beispielsweise eine Gewichtsabnahme in der Schwangerschaft besondere Anforderungen, um das ungeborene Kind nicht zu gefährden. Auch in diesem Fall kann eine Ernährungsumstellung das Befinden von Mutter und Kind deutlich verbessern.
Kinder und ältere Menschen zählen deshalb zur Zielgruppe für eine Ernährungsanalyse, weil der Nahrungsbedarf hinsichtlich Menge und Zusammensetzung der Nahrung in diesen Lebensphasen von dem eines durchschnittlichen Erwachsenen abweicht.
Nicht zuletzt können Sportler durch die Optimierung ihrer Ernährung signifikante Leistungssteigerungen erreichen und ihren ehrgeizigen Zielen einen großen Schritt näher kommen.

Allgemeingültige Regeln helfen nicht weiter. In diesen Fällen muss auf die besondere Situation eingegangen und die Empfehlungen auf den körperlichen Zustand ausgerichtet werden. Abnehmen heißt für die Betroffenen eine verbesserte Lebensqualität. Verantwortungsvoll und kompetent erstellte Programme versprechen dauerhaften Erfolg ohne zusätzliche körperliche Belastung. Eine Ernährungsanalyse ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Ernährungsanalyse online beauftragen

Eine Ernährungsanalyse können Sie bequem von zu Hause beauftragen und erhalten alle erforderlichen Materialien zugesandt.

Eine Ernährungsanalyse können Sie bequem von zu Hause beauftragen und erhalten alle erforderlichen Materialien zugesandt.

Um einen typgerechten Ernährungsplan erstellen zu können, müssen einige Daten zum Ernährungsverhalten und zur täglich aufgenommenen Nahrung erfasst werden. Darüber lässt sich ermitteln, wie viel Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette in den Speisen enthalten sind, die Sie täglich zu sich nehmen und ob auch ausreichende Mengen Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen, Zink, Calcium und Magnesium zugeführt werden. Schließlich lässt sich auf diese Weise erkennen, welche Ernährungsfehler für die Gewichtszunahme verantwortlich sind.

Wenig Aufwand für Dokumentation

Ist der Auftrag für eine Ernährungsanalyse erteilt, wird ein Ernährungstagebuch und Informationsmaterial verschickt. Somit kann unmittelbar und mit geringem Aufwand mit der Dokumentation begonnen werden. Über wenige Tage werden die Daten in Form einfacher Strichlisten gesammelt und anschließend an ein Speziallabor geschickt, wo sie von Fachleuten auf der Grundlage der aktuellen Richtlinien der der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) ausgewertet werden. In dem erstellten Bericht wird verdeutlicht, wo an welchen Stellen die Ernährung optimiert werden kann und wo möglicherweise Ernährungsfehler zu gesundheitlichen Problemen führen können.

Wissenschaftlich fundierte Empfehlungen

Das Ergebnis Ihrer Ernährungsanalyse liegt nach etwa zehn Tagen vor und kann online abgerufen oder auf dem Postweg zugesendet werden. Mit diesen Informationen ist es möglich, einen fundierten Ernährungsplan zu erstellen, der eine bedarfsgerechte Nahrungszufuhr sichert und gleichzeitig als Basis für eine Gewichtsreduktion geeignet ist. So lässt sich ein individueller Abnehmplan erstellen, der auf einer ausgewogenen Nahrungsmittelzusammensetzung und damit auf einer gesunden Ernährung basiert.

Ernährungsanalyse – und dann?

Mit sportlichen Aktivitäten erreichen Sie die Ziele Ihrer Ernährungsanalyse noch schneller.

Mit Bewegung und sportlichen Aktivitäten erreichen Sie die Ziele Ihrer Ernährungsanalyse noch schneller. – © Rosali Ziller

Nicht selten offenbaren sich durch eine Ernährungsanalyse Gewohnheiten und Umstände, die maßgeblich zu einer Gewichtszunahme beigetragen haben, ohne, dass sich die Betroffenen darüber im Klaren waren. Bei psychischen Belastungen wie Stress gerät nicht selten das gesunde Essen in Vergessenheit Heißhunger-Attacken, periodische, extreme Kohlenhydrataufnahme, Essenszeiten zu nächtlicher Stunde belasten den Körper und führen langfristig zur Gewichtszunahme.

In vielen Fällen muss der Lebensstil verändert werden, um dem Ziel der Gewichtsabnahme näherzukommen. Jede Bewegung, jede Anstrengung hilft, die Fettverbrennung anzukurbeln. Treppensteigen, ausgedehnte Spaziergänge oder Fahrradtouren sind wirkungsvoll und können schweißtreibende sportliche Aktivitäten ersetzen. Sorgen Sie dafür, dass der Frust Sie nicht erwischt. Hoch gesteckte Ziele, allzu viel Verbote und die ständige Beobachtung des Unternehmens durch die Umgebung bedeuten Stress und damit eine Gefahr für die erfolgreiche Umsetzung des Plans. Wichtig ist die Motivation zum Abnehmen. Um sie zu erhalten, sollten die Ziele realistisch, aber klar und lohnend formuliert sein. Als Motivationshilfen zum Durchhalten haben sich Health Wearables wie Fitnessarmbänder oder Gesundheitsapps bewährt.

Der Wunsch nach einer Gewichtskorrektur erscheint für Viele unerfüllbar. Das muss aber nicht so sein, wenn es gelingt, falsche Ernährungsgewohnheiten über Bord zu werfen und auf eine gesunde Ernährung zu achten. Anstatt den Stoffwechsel herunterzufahren, hilft es, ihn anzukurbeln. Welche Wege dauerhaft zum Erfolg führen, lässt sich anhand einer Ernährungsanalyse ermitteln. Bestellen Sie bequem online hier auf Heimtest-Schnelltests.de!

Quellen (Auswahl):
https://de.wikipedia.org/wiki/Di%C3%A4t#Reduktionsdi.C3.A4ten
http://www.apotheken-umschau.de/Abnehmen/Dem-Jo-Jo-Effekt-vorbeugen-72851.html
http://www.dgem.de/
http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/abnehmen/tid-16829/warum-diaeten-nicht-funktionieren-die-zehn-groessten-irrtuemer-uebers-abnehmen_aid_470068.html
https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/

AutorIn:
Facebooktwittergoogle_plusmail