Vitamin-D-Mangel erkennen und vermeiden

Vitamin D besteht aus einer Gruppe verschiedener Substanzen. Der menschliche Organismus bildet es mithilfe von Licht, das von der Haut aufgenommen wird. Ein Vitamin-D-Mangel kann Gesundheit und Wohlbefinden beeinträchtigen. Lesen Sie in diesem Beitrag auf Heimtest-Schnelltest, wie Sie ein Vitamin-D-Defizit erkennen und vermeiden können.

Vitamin-D-Mangel beeinflusst die Vitamin D Synthese.

Vitamin-D-Mangel beeinflusst die Vitamin D Synthese. – © designua – Fotolia.com

Vitamin D bezeichnet eine Gruppe fettlöslicher Vitamine, von denen insbesondere Vitamin D2, auch Ergocalciferol genannt, und Vitamin D3, das auch unter dem Namen Cholecalciferol bekannt ist, für den Menschen wichtig sind.

Diese Vitamingruppe beeinflusst den Cacium-Haushalt des menschlichen Körpers und ist damit für die Knochendichte, aber auch für die Bildung von Cholesterin bedeutsam. Ein Vitamin-D-Mangel kann deshalb die Neigung zu Knochenbrüchen begünstigen.

Der Körper kann Cholecalciferol durch Vitamin D Synthese selbst herstellen. Dabei wird mittels UVB-Licht das Sterin 7-Dehydrocholesterol durch Photosynthese zunächst in Provitamin D3 und in einem weiteren Schritt zu Vitamin D3 umgewandelt. Vitamin D3 ist somit die natürliche Form von Vitamina D.

Weil jeder Vitaminmangel die Gesundheit beeinträchtigt, ist es wichtig, eine Unterversorgung zu erkennen und zu beseitigen oder am besten zu vermeiden.

Wie entsteht Vitamin-D-Mangel?

Die Vitamin-D-Mangel-Spirale zeigt die Folgen eines Vitaminmangels.

Die Vitamin-D-Mangel-Spirale verdeutlicht die Auswirkungen einer Unterversorgung mit Vit D3. – © Till Reckert, Vitamin D Spirale, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Es gibt mehr als nur eine Vitamin-D-Mangel-Ursache. Ein Faktor ist ein möglicher Lichtmangel. Wer sich ausreichend häufig und lange dem Sonnenlicht aussetzt, kann in der Regel genügend Vitamin D 3 selbst produzieren.

Wenn jedoch, was häufig in den Wintermonaten geschieht, kaum Sonne an die Haut gelangt oder aufgrund einer Sonnenallergie die Haut stets vor Sonneneinstrahlung geschützt wird, kann Lichtmangel entstehen. Die Vitamin D-Versorgung wird eingeschränkt.

Ernährungsdefizite

Als weiterer Faktor beeinflusst aber auch unsere Nahrung den Vitamin D Spiegel. Cholecalciferol kommt vor allem in Fettfischen, Eigelb, angereicherter Margarine oder (weniger konzentriert) in Milchprodukten vor.

Wer zu wenig des wichtigen Vitamins zu sich nimmt, sei es aufgrund einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, einer Diät oder Mangelernährung, läuft ebenfalls Gefahr, einen Vitamin-D-Mangel zu erleiden.

Vitamin-D-Tagesbedarf

Der empfohlene Tagesbedarf für Erwachsene liegt bei ungefähr 20 Mikrogramm (oder 800 internationale Einheiten) des Vitamin D3. Zu beachten ist, dass der Vitamin D Spiegel nur dann unter diesen Wert sinkt, wenn der Körper nicht genügend Cholecalciferol erzeugen kann.

Das heißt, wer mit seiner Nahrung Vitamin D3 aufnimmt und sich dem Sonnenlicht aussetzt, braucht in der Regel kein künstliches Cholecalciferol zu sich zu nehmen, solange keine Vitamin-D3-Mangel-Symptome auftreten.

Vitamin-D-Mangel-Symptome

Vitamin-D-Mangel kann zu schweren Erkrankungen führen.

Zu den Symptomen und Folgen von Vitamin-D-Mangel zählen Osteoporose, Rheuma, Krebs und viele andere Krankheiten. – © designua – Fotolia.com

Es gibt verschiedene Symptome und Folgen von Vitamin-D-Mangel. Durch eine Unterversorgung schwangerer Frauen mit Cholecalciferol können auch Neugeborene betroffen sein. Häufige Symptome und Folgen eines Vitamin-D3-Mangels sind:

  • Knochenerweichung (Osteomalazie)
  • Osteoporose
  • Depressionen
  • Allergien
  • Entwicklungsstörungen des Gehirns bei Heranwachsenden
  • Impotenz
  • Übelkeit und Erbrechen
  • ständiger Durst
  • Kopfschmerzen
  • Haarausfall
  • Muskelschwund
  • Tumore
  • Kaliumablagerung in Blutgefäßen, Lunge, Herz und Nieren
  • Schlaganfall oder der Herzinfarkt

Diese Auflistung ist nicht vollständig, sondern bildet nur die häufig auftretenden Symptome ab. Auch können einige der genannten Folgen eines Vitaminmangels andere Ursachen haben. Beispielsweise kann Muskelabbau ebenso eine Folge von Testosteronmangel sein. Auch können Vitamin-D-Unterversorgung und Diabetes einander begünstigen oder auslösen.

Sollten Sie bei sich oder anderen solche Symptome bemerken, kann ein Vitamin-D-Test aufklären, ob ein Cholecalciferol-Mangel als Ursache der Beschwerden infrage kommt.

Diagnose eines Vitamin-D-Defizits

Ein Vtamin-D-Test ermöglicht eine schnelle Diagnose einer Unterversorgun mit Vitamin D.

Mit einem Vtamin-D-Test können Sie schnell und einfach einen Vitamin-D-Mangel feststellen.

Um eine Unterversorgung mit Vitamin D zu erkennen, gibt es die Möglichkeit, einen Bluttest beim Arzt durchführen zu lassen. Hierbei handelt es sich jedoch um eine sogenannte IGel, eine individuelle Gesundheitsleistung, deren Kosten nicht von allen GKV übernommen wird.

Vitamin-D-Mangel Schnell selber testen!

Aber es gibt auch eine preiswerte Alternative für Vitaminmangel-Tests. Hierbei handelt es sich um Vitamin-D3-Schnelltests, die für die Selbstanwendung zu Hause entwickelt wurden.

Einfach anzuwenden, sicheres Ergebnis

Diese Heimtests für Vitaminmangel sind auch für medizinische Laien unkompliziert anzuwenden und sehr sicher. Sie beruhen ebenfalls auf einer Blutuntersuchung, nur dass für diese Tests ein winziger Blutstropfen genügt, der schmerzfrei gewonnen wird.

Eine Auswahl geeigneter und zuverlässiger Vitamin D Selbsttests finden Sie hier auf Heimtest-Schnelltests.de.

Was tun bei Mangel an Vitamin D?

Vitamin-D-Mangel kann durch Vitamintabletten ausgeglichen werden.

Vitamintabletten können helfen, einen Vitamin-D-Mangel auszugleichen. – © Albert Pschera

Wenn Ihr Vitaminmangel Test eine Vitamin-D-Defizit nachweist, ist zur Therapie eine Ernährungsumstellung die erste Wahl.

Vitamin-D-haltige Nahrungsmittel

Es empfiehlt sich, gegen einen Mangel an Vitamin D Lebensmittel zu sich zu nehmen, die besonders viel Vitamin D enthalten. Dazu gehören Fettfische wie zum Beispiel Lachs oder Hering. Alternativ können Sie mehrere Löffel Fischöl, vor allem vom Lachs, über den Tag verteilt zu sich nehmen.

Auch andere eiweißhaltige Produkte können den Vitamin D Spiegel wieder auf ein normales Niveau bringen, beispielsweise Eier und Milchprodukte. Jedoch ist die Konzentration von Vitamin D in diesen Lebensmitteln nicht so hoch. Lebensmittel mit Cholecalciferol sollten regelmäßig verzehrt werden.

Nahrungsergänzungsmittel

Genügt dies nicht, um den empfohlenen Tagesbedarf zu decken, oder können Sie aus ethischen Gründen keine tierischen Produkte verzehren, bieten Vitamin D Präparate eine Alternative.

Dies gilt auch für Menschen, die aufgrund von Übergewicht, Gallen-, Nieren- oder Lebererkrankungen eine eingeschränkte Organfunktion haben. In diesen Fällen kann der Körper das gewonnene Vitamin D3 nicht ausreichend nutzen, und es kommt wieder zu Vitamin-D3-Mangelerscheinungen.

Welche Vitamin D Tabletten soll ich kaufen?

Es gibt Vitamin-D-Tabletten mit unterschiedlich hoher Dosierung, um ein Vitamindefizit auszugleichen. Vitamintabletten, die Vitamin D3 hochdosiert enthalten, sollen einmal pro Tag eingenommen werden. Ein bewährtes Präparat ist z.B. Vitamin D 3 Hevert*, das auch von der Stiftung Warentest empfohlen wird.

Manche Nahrungsergänzungsmittel müssen auch zweimal pro Tag eingenommen werden. Dabei gibt es vor allem Vitamin-D-Tropfen. Eine zusätzliche Therapie des neben der Ernährungsumstellung ist der Ausgleich von Lichtmangel durch eine gezielte Lichttherapie, um die Vitamin-D3-Synthese anzuregen.

Vitamin-D-Mangel ist nicht ungefährlich. Durch einen Vitamin-D-Schnelltest können Sie einen Vitaminmangel schnell diagnostizieren. Fällt der Test positiv aus, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, um Therapiemöglichkeiten zu besprechen. Vitamin-D-Präparate helfen, den Cholecalciferol-Haushalt im Gleichgewicht zu halten. Andererseits gilt es auch, eine Vitamin-D-Überdosierung zu vermeiden. Sicherheit bietet in beiden Fällen ein Schnelltest. Einen Vitamin-D-Test für zu Hause können Sie hier auf Heimtest-Schnelltests bestellen.

Quellen:
https://www.gesundheitsamt.bremen.de/detail.php?gsid=bremen125.c.4171.de
https://www.aerzteblatt.de/archiv/193945/Vitamin-D-Ein-Mangel-sollte-auf-jeden-Fall-vermieden-werden
https://de.wikipedia.org/wiki/Cholecalciferol
https://www.test.de/Vitamin-D-Deutsche-brauchen-mehr-Vitamin-D-4318806-0
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Vitamin_D/Vitamin_D_FAQ-Liste.html
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/vitamin-dprodukte-wann-sind-sie-sinnvoll-5446